Skip to main content

Ich brauche eine Rattenfalle, gibt es unterschiedliche Fallen?

Es gibt durchaus unterschiedliche Fallen, mit denen Sie Ratten fangen können, nämlich Lebendfallen und Schlagfallen. Lebendig gefangene Tiere nutzen Ihnen bei einem Rattenproblem jedoch wenig. Denn Sie wollen die Ratten sicher nicht irgendwo anders wieder auswildern oder von eigener Hand töten. Demzufolge werden Sie eher eine Schlagfalle nutzen, die das Tier in der Regel durch einen gezielten Schlag ins Genick tötet. Dafür muss der Köder jedoch an der richtigen Stelle innerhalb der Falle platziert sein, sonst löst die Falle unter Umständen zum falschen Zeitpunkt aus und verletzt das gefangene Tier statt es zu töten.

Aus welchem Material ist eine Rattenfalle?

Rattenfalle

Rattenfalle

Eine Rattenfalle aus Plastik ist die so genannte „Krokodilfalle“. Sie gehört auch zu den Schlagfallen und kann ohne Verletzungsgefahr aufgebaut werden. Ein Köder ist bereits in der Falle integriert, sie muss einfach nur aufgeklappt und aufgestellt werden. Nach etwa vier Wochen lässt die Wirkung des Lockmittels nach und Sie können einen beliebigen anderen Rattenköder verwenden. Als modern und effektiv werden elektrische Rattenfallen angeboten.

Sie ist zwar in der Anschaffung teurer, hat aber einige Vorteile. Die gefangene Ratte wird ohne Blutvergießen getötet und muss bei der Entsorgung nicht einmal angefasst werden. Schon der letzte Vorteil allein ist für zart besaitete Menschen Grund genug, sich für eine elektrische Rattenfalle zu entscheiden. Sie sollten sich jedoch vor der Benutzung mit der Handhabung dieser Art von Falle vertraut machen.

Was muss ich beachten, wenn ich eine Rattenfalle einsetze?

Bevor Sie sich eine Rattenfalle kaufen, stellen Sie erst einmal fest, wie stark der Befall ist, denn nur bei einem geringen Befall sind Schlagfallen ausreichend wirksam. Ist der Befall dagegen schon recht stark, vermehren sich die Ratten eventuell schneller, als sie welche fangen können. In diesem Fall sollten Sie entweder Rattengift auslegen oder, das wäre die ideale Lösung, einen Kammerjäger kontaktieren. Ein Profi hat wesentliche bessere Möglichkeiten, Ratten schnell und effektiv zu beseitigen.

Ayuboom Maus Lebendfallen,Professionelle Kastenfalle, Mausefallen Rattenfallen (32 * 6 * 7.5cm)
150 Bewertungen
Ayuboom Maus Lebendfallen,Professionelle Kastenfalle, Mausefallen Rattenfallen (32 * 6 * 7.5cm)
  • Maus-Loch-Design: Dieses Design kann Ratten anziehen und etwas Futter, das Mäuse anzieht, anziehen, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass die Maus in das Loch kriecht.Eine gute Belüftung kann die Belastung der gefangenen Ratten verringern. Wenn Sie möchten, können Sie die gefangene Maus in einem weiten Bereich freigeben.
  • Sensitive Sensorpedalstruktur: eine automatische Drehtür, die der Maus erlaubt hereinzugehen aber nicht einzugehen. Geeignet für kleine und große Ratten.
  • Sicher zu verwenden: ABS Plastik traditionelle Rattenfallen oder irgendwelche Kleberfallen sind nicht für Kinder und Haustiere sicher. Dies ist eine sichere Methode für unpopuläre Gäste im Raum.

Es ist jedoch nicht nur wichtige, zu wissen, wie viele Ratten sich in Ihrem Haus und/oder Garten häuslich niedergelassen haben, sondern auch die Bestimmung der Rattenart. Zumeist wird es sich vermutlich um die weit verbreitete Wanderratte handeln. Diese dürfen Sie nicht nur bekämpfen, Sie sind sogar gesetzlich dazu verpflichtet. Gerade bei einem sehr geringen Befall sollten Sie aber auch an die Hausratte denken. Diese ist bedroht und geschützt. Darum darf sie nicht getötet werden. Besteht der Verdacht, dass es sich um eine Hausratte handeln könnte, dann ziehen sie am besten einen Experten zu Rat. Er hat die nötige Erfahrung, die Art zu bestimmen und entsprechend zu handeln.

Wie erkenne ich eine Hausratte?

RattenfalleMan könnte meinen, eine Ratte sähe wie die andere aus, aber es gibt recht deutliche Unterschiede zwischen der Hausratte und der Wanderratte. Das betrifft nicht nur die Häufigkeit ihres Auftretens sondern auch das Aussehen. Die Wanderratte ist ist größer und kompakter als die Hausratte, in der Regel ist ihr Fell auch heller. Die Hausratte ist dagegen recht dunkel, nämlich grau-schwarz, eher schmächtig und klein. Da ein stärkere Rattenbefall meldepflichtig sein kann, sollten Sie sich bei der zuständigen Behörde nach den bei Ihnen geltenden Regeln erkundigen. Für die Beseitigung der Schädlinge sind Sie als Haus- oder Grundstückseigentümer jedoch selbst verantwortlich.

Kann ich eine Rattenfalle selber bauen?

Mit etwas Geschick können Sie eine Rattenfalle durchaus selber bauen. Im Internet finden Sie diverse Anleitungen für unterschiedliche selbstgebaute Rattenfallen. Manche sind recht simpel und wirklich schnell zu „bauen“. Sie haben jedoch einen gravierenden Nachteil, denn sie fangen zwar die Ratte, töten sie aber nicht. Das bleibt dann Ihnen überlassen.

Etwas komplizierter aber auch nicht schwer ist eine so genannte Kastenfalle zu bauen. Diese fängt die Ratte ebenfalls lebendig. Ob sich der Aufwand lohnt, müssen Sie selbst beurteilen, denn es ist durchaus möglich, dass keine zweite Ratte in die Falle geht, wenn damit schon ein Mitglied ihrer Familie gefangen wurde.

Alternativ verwenden sie für eine selbstgebaute Falle einen giftigen Rattenköder. Es dauert jedoch einige Zeit, bis dieser wirkt. Da die vergiftete Ratte bis zu ihrem Tod gefangen ist, gilt diese Art der Beseitigung nicht gerade als human.

 

Wo kann ich eine Rattenfalle kaufen?

Eine Rattenfalle kaufen sie zum Beispiel in Ihrem Baumarkt vor Ort, in einem Gartencenter oder auch im Internet. Schlagfallen sind recht preiswert, Kasten- oder Lebendfallen kosten dagegen etwas mehr Geld. Es ist durchaus sinnvoll, mehrere und auch verschiedene Rattenfallen zu kaufen. Das gilt vor allem dann, wenn Sie mehrere Ratten fangen wollen und/oder die Tiere an verschiedenen Orten ihre Spuren hinterlassen haben. Ein Preisvergleich der unterschiedlichen Fallen und Anbieter kann sich dann durchaus lohnen.

Elektrische Rattenfallen finden sie vermutlich vor allem im Internet. Auch hier gibt es verschiedene Modelle in unterschiedlichen Preisklassen von diversen Herstellern. Generell ist diese Art der Rattenfalle aber im oberen Preissegment angesiedelt.

Wo und wie muss ich eine Rattenfalle aufstellen?

Stellen Sie eine Rattenfalle nicht einfach irgendwo auf, sondern dort, wo sich die Tiere aufhalten und herumlaufen. Ratten sind Gewohnheitstiere, die immer wieder die gleichen Wege benutzen. Achten Sie auf Kotspuren. So finden Sie die besten und erfolgversprechendsten Plätze für Rattenfallen. Stellen sie eine bereits benutzte Rattenfalle nicht auf, ohne sie vorher gründlich zu säubern. Der Geruch nach einem getöteten Tier könnte andere Ratten abschrecken. So ist die Falle nutzlos.

Wenn Sie mehrere Ratten mit Schlagfallen fangen wollen, dann sollten Sie gleich mehrere Rattenfallen aufstellen und den Standort der Fallen häufiger mal wechseln, ebenso auch den verwendeten Köder. Die intelligenten Tiere gewöhnen sich an eine Falle, die längere Zeit am gleichen Platz steht. Außerdem müssen die Fallen regelmäßig kontrolliert werden, damit tote Tiere nur eine möglichst kurze Zeit darin liegen. Nimmt die Falle den Geruch der toten Ratte an, dann ist die Falle womöglich unbrauchbar, weil andere Ratten sie meiden werden.

Eine Schlagfalle, egal welcher Machart, muss immer erst gespannt und meistens auch mit einem Köder versehen werden, damit die Ratte später angelockt und mit dem Schlagbügel erschlagen werden kann. Das erfordert ein wenig Geschick und Sorgfalt bei der Arbeit. Wenn Sie sich beim Spannen des Bügels einen Finger klemmen, dann ist das zumindest sehr schmerzhaft, kann aber auch zu einer ernsthaften Verletzung führen.

Wie funktioniert eine elektrische Rattenfalle?

Bei der elektrischen Rattenfalle wird das gefangene Tier durch einen Stromschlag getötet. Dabei fließt kein Blut, was für viele Menschen angenehmer ist. Meistens ist das Tier nicht einmal von außen zu sehen, denn die Falle ist geschlossen. Nach dem Leeren sollte aber auch diese Falle gesäubert werden. Da eine elektrische Rattenfalle kein Gift und keine Chemikalien enthält, kann sie recht unbedenklich auch in der Nähe von Lebensmitteln verwendet werden, zum Beispiel in der Speisekammer oder im Vorratskeller.

In der Regel werden elektrische Rattenfallen mit Batterien betrieben und mit einem Köder bestückt. Die Tötungsrate je Batteriesatz variiert erheblich. Je nach Modell und verwendeter Batterien können Sie damit etwa 20 bis 50 Tiere fangen und töten. Allerdings muss die Falle nach jedem Fang geleert, gereinigt und wieder angestellt werden

Läuft eine Ratte in die elektrische Rattenfalle, dann wird ein etwa zwei Minuten andauernder Stromschlag ausgelöst, der das Tier zuverlässig tötet. Ein kurzer Schlag wäre nicht ausreichend, denn Ratten verfügen über die seltene Fähigkeit, ihr Herz nach einem nur kurzzeitigen Stromschlag wieder zum eigenständigen Schlagen zu bringen.

Angebot
Lemebo Elektronische Rattenfalle Mäusefalle Professionelle Rattenköderstation Multi-Kill für Mäuse Kastenfalle für Garten & Haus EU PLUG (1 Pack)
8 Bewertungen
Lemebo Elektronische Rattenfalle Mäusefalle Professionelle Rattenköderstation Multi-Kill für Mäuse Kastenfalle für Garten & Haus EU PLUG (1 Pack)
  • Professionelle Rattenköderstation- Elektrischer Schock tötet Ratten und Mäuse in Sekunden; 100% Tötungsrate - patentiertes Design verhindert Fluchtversuche
  • Einfach zu gebrauchen- Zu beködern, anschalten und leeren, Wiederverwendbar; Sobald Sie die BOX gereinigt haben, können Sie sie erneut verwenden, indem Sie einfach den Köder neu positionieren
  • Plug - in oder Batterien- Wird mit Netzstecker oder Batteriebetrieben, je nach Bedarf. Mit einem Set 4 'C' Batterien können bis zu 30+ Ratten getötet warden (nicht im Lieferumfang enthalten)

Eine farbige Leuchte zeigt Ihnen den erfolgreichen Fang einer Ratte an. Die Farbe variiert je nach Modell. Eine etwas teurere elektrische Rattenfalle verfügt eventuell auch über eine Ladestandsanzeige der Batterien. So wissen Sie genau,m wann diese gewechselt werden müssen. Sinkt die Batterieladung nämlich zu weit ab, dann könnte der Stromstoß zu gering und/oder kurz ausfallen, um eine Ratte sicher zu töten.

 

 

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]