Skip to main content

Ist es ein Maulwurf oder doch ein anderes Tier?

Haben Sie einen gepflegten Garten in dem Sie gerne Ihre Freizeit verbringen? Dann ist es besonders ärgerlich, wenn Sie feststellen, dass sich auf Ihrem Rasen plötzlich große Erdhügel befinden. Erdhaufen stammen entweder vom Maulwurf oder der Wühlmaus. Wühlmäuse und Maulwürfe sind nicht schädlich, produzieren jedoch störende Erdhügel. Finden Sie im Garten Löcher ohne Erdhügel sind dafür meist:

  • IgelMaulwurf
  • Füchse
  • Kaninchen
  • Ratten
  • Mäuse

verantwortlich. Um zu prüfen, ob Sie einen Maulwurf oder ein anderes Tier in Ihrem Garten haben, sehen Sie sich die Erdhügel/Erdlöcher genau an. Finden Sie auf Ihrem Rasen eher flache Haufen, in verschiedenen Größen, haben Sie wahrscheinlich eine Wühlmaus in Ihrem Garten. Auch unregelmäßig gegrabene Hügel mit Grasaufsatz sprechen für eine Wühlmaus. Gerade im Herbst graben Mäuse zahlreiche Hügel, um auf Futtersuche zu gehen. Aus diesem Grund finden sich viele Wurzeln und Grashalme auf den Hügeln von Wühlmäusen.

Sehen die Erdhügel in Ihrem Garten gleichmäßig verteilt und hoch aus, haben Sie mit Sicherheit einen Maulwurf im Garten. Auf den Haufen von Maulwürfen sind vereinzelt Reste von Insekten zu finden, die gefressen worden sind. Erdhaufen von Maulwürfen werden innerhalb von wenigen Tagen verschlossen und weisen eine ungefestigte Decke auf.

Das Gangsystem von Maulwürfen und Wühlmäusen

Maulwurf HügelHaben Sie Schwierigkeiten zu unterscheiden, ob es sich in Ihrem Garten um einen Maulwurf- oder Wühlmaushügel handelt? Dann hilft es Ihnen weiter, wenn Sie den Verlauf des Gangs im Hügel betrachten. Hochovale Gangsysteme sprechen für einen Maulwurf in Ihrem Garten, während querovale Gangsysteme typisch für Wühlmäuse sind.

Finden Sie im Gang Ihres Gartenbewohners Vorräte, wie beispielsweise Pflanzenreste, handelt es sich um das Gangsystem einer Wühlmaus. Maulwürfe legen keine Vorräte an, weshalb leere Gangsysteme für das Vorhandensein eines Maulwurfs sprechen.

 

Was frisst ein Maulwurf?

Im Gegensatz zur Wühlmaus frisst der Maulwurf keine Pflanzenteile. Maulwürfe fressen am Maulwurf Falleliebsten Insekten, die sich in Ihrem Gangsystem verirren. Junge Kleintiere, wie Mäuse, gehören auch auf den Speiseplan der Säugetiere. Da Maulwürfe ein eingeschränktes Sichtfeld haben, sind diese wenig wählerisch.

Der Maulwurf hat ein ausgezeichnetes Gehör, weshalb er sofort hört, wenn sich ein Insekt im Tunnelsystem befindet. In nur wenigen Sekunden findet der Maulwurf das Insekt und verspeist es. Ein regelmäßiges Kontrollieren des Tunnelsystems hilft zusätzlich bei der Jagd nach Maulwurf Nahrung.

Da der Maulwurf die aufgenommene Nahrung schnell verstoffwechselt, benötigt dieser regelmäßig Futter. Erhält der Maulwurf innerhalb von 12 bis 24 Stunden keine Nahrung, tritt der Tod ein.

 

Die natürlichen Feinde des Maulwurfs

Sind Sie von dem Maulwurf in Ihrem Garten gestört, kann es helfen die natürlichen Feinde des Maulwurfs anzulocken, um diesen zu vertreiben. Doch wer ist eigentlich ein Feind des kleinen Gartenbewohners?

Maulwürfe haben zahlreiche Feinde, wie zum Beispiel:

  • Füchse
  • Eulen
  • Wiesel
  • Marder
  • Bussarde
  • Katzen
  • Iltisse

Besonders häufig werden Maulwurf-Jungtiere Opfer der natürlichen Feinde. Während Katzen Maulwürfe als Beute nach Hause tragen, werden die kleinen Gartenbewohner von beispielsweise Mardern und Füchsen verspeist.

Erwachsene Maulwürfe werden nur selten Opfer von natürlichen Feinden, da sich diese selten an der Erdoberfläche aufhalten. Gelegentlich dringen Wiesel in den Maulwurfbau ein, wodurch es zum Auszug des Maulwurfs aus dem Garten kommt.

Maulwurf loswerden leicht gemacht

Obwohl der Maulwurf nützlich ist, wollen viele Menschen den Maulwurf töten. Doch der Maulwurf steht unter Naturschutz, weshalb Sie zu anderen Mitteln greifen müssen, um den Störenfried zu vertreiben. Zur Maulwurfabwehr oder dem Auszug eines Maulwurfs aus Ihrem Garten verwenden Sie am besten:

Ein natürliches Mittel, um den Maulwurf loszuwerden, ist die Bepflanzung des Gartens mit Kaiserkronen. Die Kaiserkrone hat einen starken Geruch, weshalb sich der Maulwurf langfristig gestört fühlt und Ihren Garten verlässt.

Haben Sie mit dem Pflanzen von Kaiserkronen keinen Erfolg, probieren Sie den Buttermilch-Trick. Füllen Sie die Maulwurfshügel mit Buttermilch und machen Sie es Ihrem Maulwurf ungemütlich. Maulwürfe mögen keine sauren Lebensmittel, weshalb Sie schnell das eigene Tunnelsystem verlassen.

Eine weitere Option den Maulwurf langfristig aus dem Garten zu verbannen sind Schallwellen. Erzeugen Sie mit Flaschen und Wind ganz einfach Schallwellen, indem Sie die Flaschen bis zum Flaschenhals im Boden vergraben. Versuchen Sie die Flaschen so zu platzieren, dass diese in der Nähe der Maulwurfshügel sind. Auf diese Weise erhöhe Sie den Störfaktor für den Maulwurf in Ihrem Garten.

Maulwürfen effektiv vorbeugen

Haben Sie bislang noch keinen Maulwurf in Ihrem Garten ertappt, wollen einem Befall jedoch vorbeugen? Mit einem Maulwurfgitter verhindern Sie, dass es zu unschönen Hügeln in Ihrem Garten kommt. Auch bei akutem Befall mit Maulwürfen kann das Maulwurfgitter Hilfe schaffen.

Maulwurfnetze gibt es für jeden Rasen günstig einzukaufen. Der Einbau Ihrer Maulwurfsperre ist ohne Vorkenntnisse ganz einfach und zügig möglich. Alles, was Sie zum Einbau des Maulwurfgitters benötigen ist:

  • Maulwurfnetz
  • Teppichmesser
  • Krampen

Das Maulwurfnetz sollte etwa fünf Zentimeter unter der Erdoberfläche aufgelegt und mit Krampen fixiert werden. Besonders bei Rollrasen sollten Sie darauf achten, dass Sie die fünf Zentimeter Abstand einhalten, da Sie sonst das Gitter beim Laufen spüren. Außerdem vermeiden Sie mit dem Einhalten des Erdabstands Probleme beim Rasenmähen.

Procter Pest-Stop Schmerzfreie Maulwurfsfalle
139 Bewertungen
Procter Pest-Stop Schmerzfreie Maulwurfsfalle
  • Zum Lebendfang und anschließendem Aussetzen von Maulwürfen
  • Einfach im Maulwurfstunnel zu verwenden
  • Fängt Maulwürfe egal an welchem Ende sie die Falle betreten

Bereiten Sie vor dem Verlegen des Gitters den Untergrund durch Harken vor. Auf diese Weise sorgen Sie dafür, dass das Maulwurfgitter einen sicheren Halt hat und nicht verrutscht. Haben Sie das Gitter auf den Boden gelegt, verbinden Sie die einzelnen Teile miteinander. Füllen Sie anschließend den Mutterboden auf und glätten Sie diesen. Bedecken Sie im Anschluss den Boden mit Rollrasen und freuen Sie sich auf einen Garten ohne Maulwurfshügel.

 

 

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]